Autogenes Training – tiefe Entspannung statt Stress

Alltagsstress durch den Beruf, die Beziehung und die Kindererziehung und Familienarbeit kennt jeder. Das, was uns zusetzt, ist der „Distress“ – dies ist der negative Stress. Er führt zum Teufelskreis der sich drehenden Gedanken und Gefühle, aus dem wir alleine nicht mehr herausfinden. Sie rauben uns Appetit, dringend notwendigen Schlaf und die Lust am Leben.

Kurzfristig lässt sich dieser Stresszustand zwar beheben. Doch nur, damit der Stress sich dafür an anderer Stelle zum Dienst meldet. Langfristig kann das nur negative Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden haben. Weil wir alleine nicht mehr aus dem Stress-Kreislauf herausfinden, machen sich Gefühle von Angst, Wut und Frust breit. Jegliche Kontrolle über uns selbst ist dahin.

Bloße Entspannung – oder autogenes Training?

Autogenes Training – tiefe Entspannung statt StressMusik hören, lesen, Sport treiben… das alles entspannt. Kurzfristig.
Autogenes Training zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Gedanken nutzen können, um Entspannung zu finden. Sie arbeiten daran, wie Sie mit sich selbst umgehen. Vor allem die unterbewussten Gedanken lernen Sie zu kontrollieren – und finden wieder Halt im Strudel des Alltagsstress.
Mithilfe von Suggestionen lösen wir tiefe Entspannung im Gehirn aus. Belastende Gedannken werden durch gezieltes Training in eine positive, weniger stressige Richtung gelenkt und gesteuert.

Autogenes Training in meiner Nürnberger Praxis

Autogenes Training erlernen Sie in 8 Einheiten. Wir durchlaufen gemeinsam die folgenden Lernerfahrungen:

  • Schwereübung
  • Wärmeübung
  • Atmungsübung
  • Herzübung
  • Sonnengeflechtsübung
  • Stirnübung
  • 2 zusätzliche Vertiefungsstunden

Jede Teilübung baut auf den bereits erlernten Übungen, Methoden und Techniken auf. Je mehr Sie lernen, desto leichter gelingt es Ihnen, Stresssituationen zu bewältigen.